Logo Notfallpaket_gruenEine gemeinsame Spendenkampagne der Einzelhändler, Dienstleister und Kunden in Nordrhein-Westfalen für action medeor:

Menschen, die in einer Region leben, sind miteinander verbunden. Sie können sich für gemeinsame Ziele einsetzen und weltweit etwas für andere Menschen bewegen. So auch mit der Spendenaktion „Notfallpakete für Menschen“ – eine gemeinsame Aktion vom Handelsverband Nordrhein-Westfalen und dem Deutschen Medikamentenhilfswerk action medeor. Gemeinsam übernehmen wir Verantwortung dafür, dass Menschen in Notsituationen weltweit medizinisch versorgt werden.

„Wir sind sehr froh über die Unterstützung der Einzelhändler und ihrer Kunden. Jede Spende hilft, um die Pakete für Menschen in Not zu füllen!“ Bernd Pastors, Vorstandssprecher action medeor

In den ärmsten Ländern der Welt fehlt eine ausreichende Gesundheitsversorgung. Darunter leiden die Menschen verstärkt bei Katastrophen. Ob Erdbeben, Sturmflut oder Bürgerkrieg – immer dann, wenn der Katastrophenfall eintritt, muss schnellstmöglich gehandelt werden. Um das zu gewährleisten, werden in Tönisvorst Notfall-Pakete mit Medikamenten und medizinischer Ausrüstung befüllt. Auf 4.000 Quadratmetern bevorratet action medeor medizinische Hilfsgüter, die jederzeit in Katastrophengebiete geschickt werden können.

Jede Spende zählt und lässt die Notfall-Pakete voller werden und jede Spende trägt dazu bei, dass im Rahmen der Not- und Katastrophenhilfe von action medeor Leben gerettet werden können.

„Der Handel trägt eine hohe gesellschaftliche und soziale Verantwortung und wir haben die Chance jeden Tage viele Menschen persönlich zu erreichen“ Michael Radau, Präsident Handelsverband Nordrhein-Westfalen

Gemeinsam mit action medeor möchte der NRW-Einzelhandel mit Dienstleistern und Kunden dafür sorgen, dass so viele Pakete wie möglich gepackt werden können. Die nordrhein-westfälischen Einzelhandelsunternehmen können ab sofort die Arbeit von action medeor zu unterstützen, indem sie Spendendosen und Informationsmaterial für die gemeinsame Kampagne „Notfallpakete für Menschen“ in ihren Geschäften aufstellen.

„Der Handel trägt eine hohe gesellschaftliche und soziale Verantwortung und wir haben die Chance jeden Tage viele Menschen persönlich zu erreichen“, sagt Michael Radau, Präsident des Handelsverbandes Nordrhein-Westfalen. „Gemeinsam mit unseren Kunden können wir viel Gutes bewirken“, ist sich Radau sicher, denn schon mit kleinen Beträgen kann die medizinische Versorgung von Menschen in Not verbessert werden.

„Wir sind sehr froh über die Unterstützung der Einzelhändler und ihrer Kunden. Jede Spende hilft, um die Pakete für Menschen in Not zu füllen – beispielsweise reichen sechs Euro für 1.000 Tabletten Schmerzmittel“, bedankt sich Bernd Pastors, Vorstandssprecher von action medeor. „Momentan wird diese Hilfe besonders in Syrien und in den Flüchtlingslagern in Griechenland gebraucht“. Bereits seit 2012 versorgt action medeor die Menschen in Syrien mit dringend benötigten Medikamenten und medizinischem Material. Insgesamt wurden bereits Hilfslieferungen mit einem Gewicht von 255 Tonnen nach Syrien sowie in die Flüchtlingslager in Griechenland und der Türkei versendet.

Wie kann ich als Händler oder Dienstleister teilnehmen?

Teilnehmen ist ganz einfach, Rückantwort für Händler ausdrucken , ausfüllen und senden an

Deutsches Medikamentenhilfswerk action medeor e.V.
Frau Silke Hölscher
St. Töniser Straße 21
47918 Tönisvorst

Wie kann ich als Kunde im Einzelhandel unterstützen?

Die blaue Spendendose mit dem Kampagnenzeichen zeigt Ihnen, wo der Handel vor Ort action medeor unterstützt. Unterstützen Sie action medeor mit einer Spende, z.B. von Ihrem Wechselgeld. Online können Sie aber auch spenden. Besuchen Sie dazu einfach die Website von action medeor.

 

 action medeor